HOME FRANKFURT
Werbung
Grünen-Politiker Manuel Stock
„Cannabis-Freigabe schafft Sicherheit“
Georg Leppert
Global Marijuana March im Mai 2015: Demo auf dem Opernplatz.
 Foto: Michael Schick
Werbung

Der Fraktionschef der Grünen im Frankfurter Römer, Manuel Stock, spricht über Videoüberwachung und die kontrollierte Abgabe von Cannabis. (FR+)

Wie kann die Polizei in Frankfurt entlastet und mehr Sicherheit geschaffen werden? Die CDU fordert weitere Videokameras auf öffentlichen Plätzen - Manuel Stock, Fraktionschef der Grünen im Römer, hat eine andere Idee: Er plädiert dafür, den Frankfurter Weg in der Drogenpolitik weiterzuentwickeln und Cannabis zu legalisieren.

Im Interview erklärt Stock, wie er sich ein mögliches Modellprojekt vorstellt und wie die Chancen für politischen Mehrheiten im Römer stehen.

Lesen Sie das komplette Interview!

Jetzt das komplette Interview über Laterpay für 40 Cent lesen. Oder kaufen Sie sich die FR als digitale Einzelausgabe vom 02.01.2017 - für nur 1,60 Euro im E-Kiosk.

Als Digitalabonnent finden Sie das Interview in Ihrem E-Paper und in den Apps „FR Zeitung“ und „FR Plus“. 

Sie kennen das Bezahlsystem Laterpay noch nicht? Wir informieren Sie gerne!

Interview-Auszug Herr Stock, sind Sie bereit, mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Uwe Becker über mehr Kameras zu sprechen, als im Koalitionsvertrag ohnehin vorgesehen sind? Wir verschließen uns solchen Gesprächen nicht. Die Menschen müssen sich in Frankfurt sicher fühlen, sonst geht die Lebensqualität flöten. Aber wir sehen die Ausweitung der Videoüberwachung sehr, sehr kritisch. Kameras verhindern keine Übergriffe oder Anschläge, aber sie schränken die persönliche Freiheit deutlich ein. Jeder Mensch wird mit jeder seiner Bewegungen aufgezeichnet. Das führt natürlich dazu, dass man sich auf solchen Plätzen nicht mehr ungezwungen bewegen kann.
Werbung
Weitere Meldungen aus dem Bereich
Nagelstudios in Frankfurt
Cosplay-Laden in Frankfurt
Frankfurt